Artikelformat

Zugriff auf Schnucki

Es gibt Dinge, die mir im Fuß­ball rät­sel­haft blei­ben, selt­sa­mer­weise wach­sen sie nach. Momen­tan sind es zwei beson­dere Begriffe, die mich ver­wir­ren, und sie tun es aus unter­schied­li­chen Grün­den.

Zugriff

Die Gene­ra­tion der Kon­zept­trai­ner hat Ideen mit­ge­bracht, sie taten es wort­reich. Wir haben kei­nen Zugriff bekom­men, irgend­wann muss ich das zum ers­ten Mal gehört haben, aber ich erin­nere mich nicht, es war sicher Klopp. Es ist immer Klopp, wenn das Spiel neu erfun­den wird. Ich erin­nere mich nicht an das erste Mal, aber ich erin­nere mich an mein Stau­nen über die Schlüs­sig­keit die­ses Begriffs, den ich nie­mals zuvor gehört hatte.

Zugriff und Fuß­ball, zumin­dest in die­sem Zusam­men­hang kannte ich das zuvor nicht, Zugriff und Poli­zei, das schon eher. Hätte man eigent­lich längst drauf kom­men kön­nen, ist ja viel bes­ser. Schon klar, dass man manch­mal nicht ins Spiel kommt, aber das ist was ande­res, es fehlt eine wesent­li­che Kom­po­nente: das Kämp­fe­ri­sche, nicht ins Spiel kom­men, das steckt noch viel zu viel Spiel drin, es man­gelt an Frei­heits­ent­zug. Aber jetzt gibt es ihn ja.

Schnucki

Auch mir fehlt der Zugriff, ich begreife die Frauen in mei­ner Time­line nicht. Zumin­dest will mir das nicht gelin­gen, sobald es um Schnucki geht: Es wird über Fuß­ball gere­det, fach­kun­dig, und dann taucht aus der Tiefe des Rau­mes ein beson­de­rer Mann auf, wer auch immer das sein mag, er ver­wei­gert sich mei­ner Recher­che. Kein Län­der­spiel bis­her, so viel scheint sicher. Schnucki muss ein Spie­ler von Bay­ern Mün­chen sein, das jeden­falls habe ich mitt­ler­weile erken­nen kön­nen, nur wel­cher? Viel­leicht ist es Schwein­stei­ger, oder Mül­ler, manch­mal denke ich, es muss Gomez sein, nur um Minu­ten spä­ter zu zwei­feln. Viel­leicht sind ja sie alle irgend­wie Schnu­ckis, und irgend­wann und für eine hat jeder im Kader seine schnu­cke­li­gen 15 Minu­ten, keine Ahnung. Ich müsste mal fra­gen. Eigent­lich keine schlechte Idee: »Wer genau ist eigent­lich Schnucki?«

Und wäh­rend ich auf die Ant­wort warte, da mache ich mir schon mal Gedan­ken dar­über, wer die­ser Hase ist. Auf den habe ich näm­lich auch kei­nen Zugriff.

Update vom glei­chen Nach­mit­tag:

Wie es in die­sem Uni­ver­sum um Schnucki und Hase bestellt ist, erfährt man bei Twit­ter. Wer wis­sen möchte, was es nun wie­der mit Duckie auf sich hat … der fin­det auch hierzu die Auf­lö­sung. Und dann war da noch die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen.